04.11.2013

Nächste Düne am 11. November

Am 11.11. beginnt irgendwo Karnevall. Da werden irgendwann Büttenreden vorgetragen. Der Ausdruck Büttenrede kommt daher, dass früher zu dieser Zeit aus einem Fass, dem Bütt, heraus ungestraft Kritik an den Herrschenden angebracht werden durfte. Daraus lässt sich schließen, dass die Büttenrede einen klaren Bezug sowohl zum Erfinder des Zynismus, Diogenes von Sinope, als auch zu einem miesepetrigen Monster aus der Sesamstraße hat. Von diesem Wissen gestärkt wird die Lesedüne die Bühne betreten und hat sich zudem einen wunderbaren Gast eingeladen: Michael Bittner, unter anderem Autor des Buches „Wir trainieren für den Kapitalismus“, und Mitglied der Dresdner Lesebühne „Sax Royal“, der auch Julius angehört.
Fehlt nur noch ein Fass. Falls ihr eines habt, bringt es mit.

SO36
Oranienstraße 190
Beginn: 20 Uhr
Einlass: 19 Uhr
4 € (nur Abendkasse)

Kommentare:

  1. großartig! bitte noch den namen des anderen gastes publizieren und einschlägige werke! danke!

    AntwortenLöschen
  2. Der zweite Gast hieß Temye Tesfu. Veröffentlicht hat er bisher glaub ich nichts...

    AntwortenLöschen